OK Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Eine Widerspruchsmöglichkeit und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

CORONA-VIRUS

Wichtige Information:

Fast stündlich erreichen uns neue Informationen zur aktuellen Corona-Situation in Deutschland und weltweit. Es werden immer weitere Maßnahmen zur Risikominimierung und zum Schutz der Bevölkerung ergriffen. All diese Einschränkungen haben auch einen Einfluss auf unsere tägliche Arbeit.

Wir möchten sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Kunden vor einer möglichen Infektion schützen. Selbstverständlich liegt es uns auch nach wie vor am Herzen, Ihre Wünsche für die Gestaltung einer Bestattung und individuellen Trauerfeier zu ermöglichen.

Aufgrund der veränderten Situation kann es jedoch momentan in einigen Bundesländern zu Einschränkungen wie z. B. der Schließung öffentlicher Trauerhallen kommen. Daran können wir derzeit leider nichts ändern.

Seien Sie dennoch unbesorgt: Selbstverständlich beraten wir Sie weiterhin gerne zu den Möglichkeiten einer persönlichen und tröstlichen Abschiednahme.

Wir befinden uns im Austausch mit den zuständigen Behörden und stehen auch bundesweit mit vielen Kollegen anderer Bestattungsunternehmen im Gespräch. Über den aktuellen Stand, der unsere Region betrifft, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, wie Sie sich im Trauerfall verhalten sollen, rufen Sie uns bitte an. Wir stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen gerne weiter.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihr Team von Lühning Bestattungen

Ein Trauerfall. Was tun?

Ein Trauerfall versetzt uns und unser Leben immer in einen Ausnahmezustand. Welche Schritte als Erstes gegangen werden müssen, hängt zunächst von dem Ort ab, an dem Ihr Angehöriger verstorben ist.

Todesfall zu Hause

Stirbt Ihr Angehöriger zu Hause, müssen Sie einen Arzt verständigen. Das kann einerseits der Hausarzt des Verstorbenen sein oder andererseits der ärztliche Notdienst unter der Rufnummer 116 117. Der Arzt muss den Tod fest- und den Totenschein ausstellen. Danach ist es hilfreich für Sie, uns zu kontaktieren. Wir sind 24 Stunden am Tag für Sie unter der Telefonnummer 04168/283 erreichbar. Sie können sich aber Zeit lassen für einen ersten Abschied von Ihrem Verstorbenen.

Todesfall im Krankenhaus oder Pflegeheim

Im Krankenhaus oder in einer Pflegeeinrichtung ziehen die Mitarbeiter im Fall des Todes als Erstes einen Arzt hinzu, um anschließend die Angehörigen zu benachrichtigen. In der Regel können Sie am Kranken- oder Pflegebett ein erstes Mal Abschied nehmen. Rufen Sie uns an, damit wir von dem Moment an für Sie da sein und uns um die weiteren Schritte kümmern können.

Hilfe bei allen Formalitäten

Welche weiteren Schritte sind bei der Bestattung wichtig? Was kommt als Nächstes auf Sie zu? Zu all diesen Fragen beraten wir Sie gerne.

Diese Unterlagen benötigen wir

Um einen Todesfall beim Standesamt zu beurkunden und den Verstorbenen anschließend abzumelden, benötigen wir folgende Unterlagen im Original:

  • Personalausweis
  • Ledige: Geburtsurkunde
  • Verheiratete: Heiratsurkunde/Auszug aus dem Familienstammbuch
  • Geschiedene: Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Verwitwete: Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Chipkarte der Krankenversicherung
  • Graburkunde (falls vorhanden)
  • Versicherungspolicen
  • Rentennummern
  • Unterlagen zur Bestattungsvorsorge (falls vorhanden)